Albrecht Koch

16. April 2015

Silbermann-Organist in St. Petersburg

Im Rahmen der Deutschen Woche leitet Albrecht Koch eine Meisterklasse und gibt ein Orgelkonzert an einem von Gottfried Silbermann inspirierten Instrument. Der Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft gastiert erstmals in Russland.

Albrecht Koch leitet eine Meisterklasse für Studierende des Staatlichen Sankt Petersburger Konservatoriums „N. A. Rimski-Korsakow“. Der Kurs zum Thema „Bach auf Silbermann-Orgeln“ findet in der Evangelisch-Lutheranischen Kirche der Heiligen Maria statt (Ul. Bolschaja Konjuschennaja 8, www.elci.ru ).

Der Ort wurde bewusst ausgewählt, denn dieser Kirche beherbergt ein neues Instrument aus der Werkstatt von Martti Porthan. Der finnischen Orgelbauer beschäftigt sich intensiv mit Gottfried Silbermanns Werk. Für die Orgel in der St. Petersburger Kirche hat er sich von der Silbermann-Orgel im sächsischen Ponitz inspirieren lassen.

 

Im Rahmen der Deutschen Woche in St. Petersburg gibt Albrecht Koch zudem an gleicher Stelle am 24. April ein Orgelkonzert unter dem Titel „Silbermann & Sachsen“. Bei seinem ersten Gastspiel in Russland interpretiert der Präsident der Freiberger Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Werke von Johann Kuhnau, Johann Sebastian Bach, Johann Gottfried Müthel und Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Deutsche Woche in St. Petersburg (www.deutsche-woche.ru) findet vom 21. bis 26. April 2015 bereits zum 12. Mal statt und dient dem Ziel, dem russischen Publikum das vielfältige Deutschland zu präsentieren. Der Freistaat Sachsen ist diesjähriges Partnerbundesland. Sein Programm „So geht sächsisch“ gestalten sächsische Akteure mit Konzerten, Filmen, Workshops, Vorträgen, Ausstellungen, Diskussionen, Lesungen, Führungen und Foren zu den Themen Kunst, Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft.

 

ZURÜCK