Der Klang der Reformation

Ausstellung:
 
Der Klang der Reformation
 
Die Auswirkungen der Reformation auf die Entwicklung der Orgellandschaft
 
Eine interaktive Stellwand mit Pop-up-Technik, herausziehbaren Elementen und Medienstation mit Kopfhörern bietet Interessantes: Die Frontseite des Aufstellers zeigt anhand des bekannten Kupferstichs von Elias Lindner (1711) die Auswirkungen der Reformation auf die Kirchenmusik.

Die Rückseite bietet dem Besucher die Möglichkeit tiefer in die erneuerte Kirchenmusik anhand des Beispiels der aufblühenden Orgellandschaft im Freiberger Raum und im Erzgebirge einzutauchen. Die Besucher können sich die Inhalte mit Hilfe von Hörbeispielen und einem Dokumentarfilm erschließen. 
 
Die Ausstellungswand ist zu besichtigen
vom 19. August bis 30. September 2016
zu den Öffnungszeiten des Doms
und den üblichen Dombesichtigungspreisen.

Eine Ausstellung der
Gottfried-Silbermann-Gesellschaft

Projektleitung: Kristine Schmidt-Köpf

Konzept: Jan Katzschke, Peter Wellach

Texte: Jan Katzschke

Gestaltung und Redaktion: beier+wellach projekte (Alessandra Carlino, Danielle Gringmuth, Peter Keim, Florian Mittelbach, Peter Wellach)

Medienprogrammierung- und technik:
id3d-berlin (Michele Pedrazzi, Jörg Scherrmann)

Produktion: Stange Design

Druck: PPS Irnaging

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, dem Kulturraurn Erzgebirge-Mittelsachsen, der Stadt Freiberg,der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, dem Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst - Freistaat Sachsen
und dem Förderverein GottfriednSilbermann e.V.

ZURÜCK