Dittersbach

 

Orgel von 1726

Foto: Michael Lange

Nach halbjähriger Arbeit am Aufstellungsort wurde die Orgel im November 1726 vollendet. Eduard Berger, Bischofswerda, stimmte sie 1893 im zeitüblichen Kammer­ton. 1926 nahm die Firma Eule, Bautzen, einen Registeraustausch vor, den sie 1952 revidierte. Bei einer Restaurierung 1989 durch die gleiche Firma erhielt die Orgel wieder Chortonstimmung.

 

Disposition (I/14)

Manual (C, D – c³)

Principal. 8.Fuß.
Gedackt. 8.Fuß.
Qvinta dena. 8.Fuß.
Octava. 4.Fuß.
Rohr-Flöte. 4.Fuß.
Qvinta. 3.Fuß.
Nassat. 3.Fuß.
Octava. 2.Fuß.
Tertia. (13/5´ rekonstruiert)
Qvinta. 1 ½.Fuß.
Sifflöt. 1.Fuß.
Mixtur. 3.fach.

Pedal (C, D – c¹)

Sub Baß. 16.Fuß.
Posaunen Baß. 16.Fuß.

Nebenregister

Tremulant

Stimmtonhöhe

Chorton, rekonstruiert, gegenwärtig 467 Hz/a¹

Stimmung

gegenwärtig gleichstufig

Quelle 2007: Frank-Harald Greß „Die Orgeln Gottfried Silbermanns“