Fünf historische Orgeln, fünf Konzerte, fünf Dorfkirchen – Erzgebirgischer Orgelsommer 2022

Auftakt am Pfingstmontag in Niederschöna mit Albrecht Koch

Das Erzgebirge ist auch eine einzigartige Orgellandschaft. Viele erzgebirgische Dorfkirchen beherbergen gut erhaltene wertvolle historische Instrumente, deren Klangpracht Musikfreunde von nah und fern in ihren Bann zieht. Zum zweiten Mal lädt die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft in diesem Jahr zum Erzgebirgischen Orgelsommer ein. Vom 6. Juni bis 28. August finden an fünf verschiedenen Orten und Orgeln fünf Konzerte statt. 2022 sind die Kirchgemeinden in Niederschöna, Lippersdorf, Nassau, Lengefeld und Forchheim Gastgeber der Reihe. Neben drei Silbermann-Orgeln erklingen auch Instrumente anderer bedeutender Meister, die weniger bekannt sind: Zacharias Hildebrandt (Lengefeld) und Gottfried Richter (Lippersdorf).

Zu jedem Konzert gibt es eine Kirchen- und Orgelführung. Bei einem Kaffee haben Publikum, Künstler und Organisatoren die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen. „Wir wollen nicht nur ein Konzert veranstalten, sondern Raum für Begegnung schaffen“, sagt der Künstlerische Leiter des Erzgebirgischen Orgelsommers, Jan Katzschke. „So erleben die Gäste nicht nur großartige Konzerte mit renommierten Organistinnen und Organisten, sondern können auch die Kirchen und Orte kennenlernen.“ Der Organist, Cembalist, Dirigent und Musikvermittler Jan Katzschke ist langjähriges Präsidiumsmitglied der Silbermann-Gesellschaft.

Zum Auftakt am Pfingstmontag, 6. Juni 2022, 15 Uhr, spielt der Freiberger Domorganist Albrecht Koch an der Silbermann-Orgel von 1716 in Niederschöna. Der Eintritt ist frei! Seit ihrer umfassenden Restaurierung 2015/16 ist die Orgel wieder nah am historischen Originalzustand. Nur selten ist sie in Konzerten zu erleben. Zum Auftakt des Orgelsommers erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Domkantor Johann Samuel Beyer aus der Silbermann-Zeit und von Silbermanns Freund und Thomaskantor Johann Kuhnau sowie Johann Carl Friedrich Rellstab und Christian Heinrich Rinck.
Die Kirchen- und Orgelführung findet im Anschluss statt.

Programm